Vorträge und Dialoge

2018

Opening
The Posthuman in Science (&) Fiction
Symposium Living in Posthuman Worlds
July 20-21 // Liefmannhaus Freiburg


Ein Gespräch zwischen Doris Ingrisch (mdw/Wien)
und Marion Mangelsdorf
Muße in Bewegung –
Überlegungen zu Wissenschaft, Kunst und Gender
im Rahmen der Ringvorlesung „Muße und Wissenschaft“
des SFB1015 Muße. Grenzen, Raumzeitlichkeit, Praktiken
July 05 // 14–16 pm // KG I, HS 1108
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg


Ein Gespräch zwischen Gert Dressel (Wien/Klagenfurt)
und Marion Mangelsdorf
Muße als Erkenntnisprinzip –

Praktiken inter- und transdiziplinären Forschens

im Rahmen der Ringvorlesung „Muße und Wissenschaft“
des SFB1015 Muße. Grenzen, Raumzeitlichkeit, Praktiken
June 28 // 16–18 pm // KG I, HS 1108
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg


New Noveta
Fateful
mit Vindicatrix
Gespräch mit
Marion Mangelsdorf

June 27 // 19–21 pm // Kunstverein Freiburg

Als Ethnografin und künstlerisch Forschende lädt Marion Mangelsdorf zu einem
Spaziergang durch die Halle des Kunstvereins und der aktuellen Ausstellung New Noveta, Fateful ein. Dabei möchte sie ihre Wahrnehmungsbeobachtungen, die im Gespräch mit den Künstlerinnen, beim Besuch der Performance und auch beim Begehen der Rauminstallation gewonnen wurden, teilen und diskutieren. Mit welchen dystopischen Fantasien fordern die beiden Künstlerinnen uns heraus?

Mit Impulsen und Fragen lädt Marion Mangelsdorf ein ins Gespräch zu kommen.
Eigene Beobachtungen, Anregungen, Unverständnis und Widerspruch sind dabei sehr erwünscht, um sich gemeinsam dem anzunähern, was zu sehen war und ist.


 

2017

Seminarbeitrag: Zwischen Wölfen und Menschen
Geschichte(n) – Mythen – (Bewegt-)Bilder
Nov 23 // 14-18 pm // ZeM, Brandenburgisches Zentrum
für Medienwissenschaften, Universität Potsdam

Wölfe überqueren Grenzen, ebenso die entlegener Alpenpässe wie die zu Großstädten nach Brasov, Rom oder Berlin. Ihre Spuren finden sich in den durch Ängste und sexuelle Fantasien hervorgerufenen Abgründen. Es sind dies Hybridzustände, denen ich in diesem Seminarbeitrag sowohl durch mittelalterliche, künstlerische als auch cineastische Erzählungen und (Bewegt-)bilder folgen möchte. Dabei werden Ambivalenzen thematisiert zu jenen Wilden, mit denen sich die Menschen gemeinsam weltweit ausgebreitet haben. In einem zeitgenössischen Prozess, in dem Körper zu Objekten von Forschungslaboren eines globalisierten Marktes generieren, provozieren solche Grenzgänger bedenkenswerte Irritationen.
In Anlehnung an Jaques Derrida, Georgio Agamben und Donna Haraway erweitere ich damit die Infragestellung von eindeutigen Grenzziehungen des Natur-Kultur-Gegensatzes um die Dimension des Animalischen.


Vorstellung und Diskussion des OGJs
Im Rahmen der 15. Arbeitstagung der Konferenz der Einrichtungen für
Frauen- und Geschlechterstudien im deutschsprachigen Raum (KEG)
am 27. September 2017 an der Universität Köln

AG 1: Open Digital Science in der Geschlechterforschung
Sabina Garcia Peter (Margherita von Brentano-Zentrum, FU Berlin), Marion Mangelsdorf (Gender Studies, Albert-Ludwig-Universität Freiburg), Marcel Wrzesinski (AG Publikationen, Gender e.V., Justus-Liebig-Univ. Gießen), Kathrin Ganz (AG Publikationen, Gender e.V. , Technische Univ. Hamburg)
Siehe Programm: http://gestik.uni-koeln.de/sites/gestik/user_upload/KEG_end.pdf

OGJ_einzeln


In the Face of Animals We Are Bare
– Remarks after Jacques Derrida
Lecture Performance
Sketch 2 9th BEYOND HUMANISM CONFERENCE
July 19–22
John Cabot University in Rome (I)


Ines Lechleitner und Marion Mangelsdorf
anhand des Projekts // on the project „H like Horses“
TIEFENSCHÄRFEN | Gespräche
zur Kunst Schloss Wolkersdorf
May 27 // 5 pm

Einladungskarte_ANIMA_L_final3_graustufeBild


Streitbare Stimmen. Diskussion über den anstehenden
Exzellenzwettbewerb und die Zukunft der Universität Freiburg
Ein Interview mit den drei Freiburger Universitätsratsmitgliedern Dr. Beate
Konze-Thomas, Dr. Marion Mangelsdorf und Anna-Lena Osterholt leitet
Diskussionen zum anstehenden Exzellenzwettbewerb ein.
Anlass für das Gespräch ist eine von Mangelsdorf und Osterholt
veröffentlichte Stellungnahme, in der sie davor warnen, dass der
Wettbewerb soziale Ungleichheit und Ungerechtigkeit bewirken und
eine Elitebildung schaffen könnte. Konze-Thomas, die als ehemalige
Leiterin der Abteilung „Programm und Infrastrukturförderung“
der Deutschen Forschungsgemeinschaft den Wettbewerb mitentwickelt hat,
weist die Kritik zurück – und wird auch am 28. April ihren Standpunkt verteidigen.
Rimma Gerenstein hat die drei zum Gespräch eingeladen: https://www.pr.uni-
freiburg.de/pm/online-magazin/vernetzen-und-gestalten/streitbare-stimmen

 

2016

Decolonizing methods in transdisciplinary projects of (Bio-)Diversity?
Track Title: Feminist Postcolonial STS
4S/EASST 2016 conference: Science and technology by other mean
August 31–September 3 // Barcelona


Nachhaltigkeit – Gender – Gleichstellung:
Wechselseitige Perspektiven und Potentiale
Workshop gemeinsam mit Dr. Aniela Knoblich (Stabsstelle Gender & Diversity,
Universität Freiburg) im Rahmen BuKoF // 9-11 Uhr // 30.9.2016


Moderation des Gesprächs zwischen
Banu Subramaniam und Sigrid Schmitz
Interdisciplinary Hauntings:
The Ghostly Worlds of Natureculture

Kooperationsveranstaltung zwischen den
Freiburger Gender Studies und
Zeitschrift Freiburger GeschlechterStudien,
der Professur für Sustainability Governance
und dem Carl-Schurz-Haus Freiburg
Herderbau // Tennebacherstr. 4 // R 100
Freiburger Uni // 18 Uhr // 16.6.2016


Mediografie der Mensch-Pferd-Interaktion
Beitrag im Rahmen des Seminars ‚Der maximal Fremde –
zum Umgang mit nichtmenschlichen Akteuren in Soziologie und Anthropologie‘
von Prof. Dr. Michael Schetsche // 14.15 –16.45 Uhr // 
2.6. 2016


Begrüßung zum Vortrag
Living in the Age of Drones. Über Technik als Weltzugang und (Bio-)Politik
von Prof. Dr. Jutta Weber
im Rahmen der Vortragsreihe GENDER IN SCIENCE des
Gleichstellungsbüros der Universität Freiburg
Universitätsbibliothek // Veranstaltungssaal // 19.15 // 27.4.2016

 

2015

Gendersensitive und partizipative Studienaustauschprojekte mit den
Umweltwissenschaften und der Mediengestaltung
Vortrag im Rahmen des Workshops
Gender in MINT unterrichten – Hochschuldidaktische Ansätze
des BMBF-Projekts Gendering MINT. Austausch und Vernetzung von
Gender-Perspektiven in den Natur- und Technikwissenschaften // 26.11.2015


Gendering MINT. Perspektiven der Geschlechterforschung in der Medizin
Einführung in das Symposium Gender in der Medizin
in Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro der Universität Freiburg
Liefmannhaus Universität Freiburg // 16.7.2015


WORKSHOP AFFECTS OF (MOVING) IMAGES
in Kooperation mit dem Kommunalen Kino Freiburg // 1.–3.7.2015


PODIUM und WORKSHOP
mit Anke Haarmann, Silvia Henke, Judith Siegmund und Marion Mangelsdorf
zu Politiken des Wissens (organisiert von Elke Bippus/Roberto Nigro)
an der Zürcher Hochschule der Künste // 4.–5.5.2015


Körpersprache–Macht–Geschlecht
im Rahmen der Ringvorlesung Sprache – Macht – Geschlecht am
Interdisziplinäres Zentrum für Geschlechterforschung (IZFG)
der Universität Bern // 20.4.2015


RAHMUNG
durch Marion Mangelsdorf und Doris Ingrisch
der Tagung Wissenskulturen im Dialog. Umkreisungen
an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien (mdw) // 26.–27.2.2015


KEYNOTE Geschlechter- und Kulturdifferenzen entselbstverständlichen
durch ethnographische Prozesse der Teilhabe?!
Eine Methodendiskussion auf der Grundlage von Erfahrungsberichten
im Rahmen des Methodenworkshops Ethnographische Perspektiven
auf Macht- und Ungleichheitsverhältnisse
Pädagogische Hochschule // 16.2.2015


OPEN PRACTICE
von & mit den Studierenden des
Zentrums für Anthropologie und Gender Studies (ZAG) der Universität Freiburg
& den Studierenden der Klasse ter Heijne
Kunsthochschule Kassel, Kammerbühne Theater Freiburg // 10.2.2015


Partizipative und kollaborative Strategien in der
KÜNSTLERISCHEN FORSCHUNG
Input von und Austausch mit Sabeth Buchman, Elke Bippus und Marion Mangelsdorf
Museum für Neue Kunst Freiburg // 8.2.2015


ROSAS DANST ROSAS
mit anschließenden kleinen Diskussionskreisen, Theater Freiburg // 07.02.2015


LECTURE PERFORMANCE
zu Körper: erkennbar/unerkennbar
von Judith Butler
mit Anne Kersting (Kuratorin und Dramaturgin für Tanz und Performance
am Theater Freiburg) & Marion Mangelsdorf (ZAG)
Im Rahmen von der Themenreihe RIP IT! // 07.02.2015

 

2014

Mediale Ethnografie als somatechnische und kritisch-feministische
Methode zur ,Verkörperung‘ tierischen Verhaltens
im Rahmen der 14. Ringvorlesung Gender StudiesNatur/Kulturverhältnisse
als Herausforderung für queer-feministische 
Theorieansätze 
Universität Wien // 19.11.2013
 

Kinesthetic Etho-Ethnograms.
A Gender Sensitive and Participatory Approach
Vortrag im Rahmen des Workshops
Participatory Mediographies. How to observe Humans and (their) animals?
Hochschule Offenburg (D) // 22.–23.5.2014


speaking nearby–not about.
Videografische Versuchsanordnungen mit Trinh T. Minh-ha
Vortrag an der Universität für Musik und darstellende Kunst (mdk)
in Wien (AU) // 26.3.2014


Frauen und Macht
Veranstaltung des Deutschen Akademikerinnenbundes (DAB)
mit dem Deutschen Juristinnenbund (djb),
Deutschen Ärztinnenbund (DÄB) und der Universität Freiburg
zur Freiburger Frauenwoche // 12.3.2014


Alles gender oder was?
Veranstaltung der Landeskonferenz der baden-württembergischen
Gleichstellungsbeauftragten // 26. 2.2014

 

2013

H like Horses: Video-Arrangements as an etho-ethnographical Method
Annual Meeting of the Society for Social Studies of Science (4S),
San Diego, California (USA) // 9-12.10.2013


H like Horses: Methodische Überlegungen
Installation, Workshop und Lecture Performance mit Ines Lechleitner
Symposium 2.0. Körper–Medien–Sinnlichkeit
E-Werk, Freiburg (D) // 12.-14.7.2013


Cross Cultural Media –
Deutsch/Ägyptische Ethnografien politischer Transformationen

Podiumsdiskussion, Symposium Spuren 2.0. Körper–Medien–Sinnlichkeit
E-Werk, Freiburg (D) // 12.-14.7.2013


Participatory Video (PV) am Beispiel Kuching, Malaysia
– Werkstattgespräch
mit Kristian Gäckle, Symposium Körper–Medien–Sinnlichkeit
E-Werk, Freiburg (D) // 12.-14.7.2013


Emotions in Motion – especially with Arabian Horses
International Conference Emotional Geographie
Session: Riding through space: exploring motion and emotion on the back of a horse
University of Groningen (N) //1-3.7.2013


Undoing Gender – doing transhuman.
Speziesgrenzen que(e)rende Interaktionen

Internationales Symposium Körper – Macht – Geschlecht
Carl-Schurz-Haus in Kooperation mit der
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (D) // 22.2.2013


Cyborgfigurations inbetween Science and Fiction
Guest Lecture Universität Saarbrücken (D) // 8.2.2013


Annäherungen und Differenzen in experimentellen Zwischenzonen
von Wissenschaft und Kunst (Keynote)
Internationale Tagung Wissenskulturen im Dialog.
Versuchsanordnungen
Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien (AU) // 17.– 18.1.2013


Anthrozoologische Ethnographie der Mensch-Pferd-Interaktion
im Rahmen der Einführung in die empirische Sozialforschung,
Bachelor-Hauptfach Soziologie
Albert- Ludwigs-Universität Freiburg (D) // WS 2013/14

 

2012

Alice im Spiegelland: Wo sich Kunst und Wissenschaft treffen
Lesung mit Celia Brown im Theater im Marienbad Freiburg (D) // 21.4.2012

 

2011

Vielfalt erforschen: Tiere als AkteurInnen der Geschlechterstudien entdecken
Ringvorlesung Mensch/Natur/Verhältnisse. Interdisziplinäre feministische Perspektiven
Goethe-Universität Frankfurt am Main (D) // 23.11.2011


Umgegnungen: Begegnung mit Präsenz, Umgang mit Repräsentation
Nachwuchsforschernetzwerks Cultural and Literary Animal Studies
Universität Würzburg (D) // 9.-11.11.2011


Performing Symbiogenesis
International Conference Animals and Aesthetics
Berliner Universität der Künste (D) // 29.-30.10. 2011


Anthrozoological Ethnography of Human-Horse-Agency
Conference of Association of Social Anthropologists of the UK and Commonwealth
ASA11: Vital powers and politics: human interactions with living Things
University of Wales Trinity Saint David (GB) // 13-16.09.2011


Wenn die Glücksträger auf Erden drohen, als Schlachtvieh zu enden
Conference of the Group for Society and Animals Studies Fleisch essen.
Das gesellschaftliche Mensch-Tier-Verhältnis und die Bedeutung von Fleisch
Universität Hamburg (D) // 01.07.2011


Oszillationen zwischen badawi somata – nomadischen | translokalen Körpern
mit Johannes Beyerle und Arabischen Pferden
im Rahmen der Veranstaltung Hyride Körper – Werkstattgespräche CairoTraces
Altes Schulhaus Vogelbach (D) // 9.-10.6.2011


Von einem schlummernden Fötus und verloschenen Träumen
Filmvorführung zu L’enfant endormi (MA/BE 2004)
Kommunales Kino Freiburg (D) // 27.5.2011

 

2010

Schrift. Bild. Figur im künstlerischen Schaffen Erica Pedrettis
im Rahmen des internationalen Symposiums
‚Was ich vor langem an einem anderen Ort begonnen habe …‘ –
Die Erinnerungstexte der Autorin Erica Pedretti
Vorträge und Lesungen
Haus für Film und Literatur Alter Wiehrebahnhof // 28.–30.10.2010

 

2009

Methodenreflexion
im Rahmen des Workshops Körpergedächtnis // Künstlerische Forschung
Hochschule Furtwangen (D) // 11.6.2009

 

2008

when species dance. körper–kommunikation–speciesüberschreitend
Symposium Spuren. Körpergedächtnisse in Medien, Somatik, Tanz und Philosophie
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (D) // 6.12.2008


Teknolust. Tilda Swinton revisited
Filmeinführung im Rahmen der
Veranstaltungsreihe Freiburger GeschlechterStudien Feminism revisited
Kommunales Kino Freiburg (D) // 26.10.2008


10 Jahre Koordinierungsstelle Gender Studies in Freiburg
Festvortrag im Rahmen der Jubiläumsfeier sowie Fach- und Arbeitstagung
Gendered Bodies in Motion (13.-15.11.2008)
der Koordinierungsstelle Gender Studies
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (D) // 13.11.2008

 

2007

Kein Nagetier hat bislang ein Kunstwerk erschaffen
mit Celia Brown im Rahmen von
Alice im Spiegelland: Essays in Asymmetry
Uni-Jubiläums 550 Jahre Universität Freiburg
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (D) // 11.07.2007


Greifen Gendernauts zu den Sternen?
Vom Wandel und der Wiederkehr des Immergleichen
im Laboratorium der Geschlechter
Ringvorlesung Jenseits der Geschlechtergrenzen
Universität Hamburg (D) // 4.4.2007

 

2006

Woran erinnert sich die Cyborg?
im Rahmen der Veranstaltungsreihe Freiburger Geschlechterforschung
Erinnern und Geschlecht
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (D) // SoSe 2006


Wolf-Werden – Wahrnehmbar-Werden.
Cyberfeministischer Beitrag, die, den und das un/an/geeignete
Andere sichtbar zu machen

im Rahmen des VBWW–Symposiums
Was Frauen forschen – ein wissenschaftliches Kaleidoskop, Freiburg (D)

 

2005

Wölfe sind auch Cyborgs. Cyberfeministische Akzentuierungen
zu Bruno Latours Dingpolitik
im Rahmen der 3. Tagung der Nachwuchsgruppe Umweltsoziologie (NGU)
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (D) // 7.– 9.10.2005

 

2004

GendArt (Post)Humanes – Multimediavortrag zur
Repräsentation der Neudefinition des Menschlichen (Gender und Kunst)
im Abschlusskolloquium des Proseminars Theorien der Gender Studies von
Andrea Zimmermann und Ursula Degener
Haus Wiesneck Freiburg (D) // SoSe 2004

 

2003

Rolle der Studiengänge für Frauen- und Geschlechterstudien
in einer Wissensgesellschaft und Vermittlungsversuche.
Die Bedeutung von Koordinierungsstellen
Impulsvorträge im Rahmen der Tagung an der Humboldt Universität Berlin (D)
vom 4.-5. Juli 2003


Institutionalisierung der Gender Studies in Deutschland
Impulsvortrag im Rahmen der interdisciplinary research group
mauvais genre (the wrong gender) / Université Marc Bloch, Strasbourg (F)
Women’s and Gender Studies – European and French Perspectives, 2003

 

1998

οὐ τόπος, nicht-Ort. Vom Wirklichkeits- und Möglichkeitssinn
der Bodenlosigkeit ‚freier‘ Liebe
im Rahmen der Freiburger FrauenForschungsreihe Utopie und Gegenwart
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (D) 1998


Feministische Subjektkritik
Münsteraner Arbeitskreis Gender Studies
Universität Münster (D) 1998